Echtleder oder Kunstleder?

Echtleder oder Kunstleder?

Leder oder Kunstleder für die Liebesschaukel

Polsterauflage in Kunstleder

Die jeweiligen Vorteile von Leder und Kunstleder

Inzwischen sind die verwendeten Materialien beim Kunstleder so weit entwickelt, dass sich die beiden Materialien optisch längst nicht mehr voneinander unterscheiden lassen.

Vorbei die Zeiten, als man Kunstleder aus drei Metern Entfernung gegen den Wind ansah, dass einer seiner Bestandteile eine Kunststoffverbindung ist. Mittlerweile ist es den Kunstleder Fabrikanten auch gelungen, die natürliche Narbenstruktur von echtem Leder täuschend zu kopieren.

Doch auch wenn kein sichtbarer Unterschied mehr vorhanden ist: welches ist besser? Wo liegen die Unterschiede?

Vorteile Leder

Im Gegensatz zu Kunstleder hat echtes Leder einen wesentlich besseren Ruf und gilt als hochwertiges und luxoriöses Material. Dies kann vor allem bei Gegenständen wie Mode oder Möbel wichtig sein, die häufig auch aus Prestigegründen gekauft werden.

Einer der größten Vorteile von Leder sei seine Langlebigkeit. Bei guter Pflege sollen Lederprodukte jahrzehntelang halten und im Alter sogar häufig noch schöner werden. Zugleich sei es reissfest, robust und der Abrieb sei gering. Deswegen können die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten langfristig günstiger sein, als Alternativen mit Kunstleder.

Es sei jedoch angemerkt, dass sich modernes Kunstleder bei guter Qualität inzwischen mit der von Echtleder nicht nur messen kann, sondern Echtleder bezüglich Empfindlichkeit gegenüber Flecken, Kratzern etc. hier sogar hinten ansteht.

Leder ist resistenter gegen Feuer, während Kunstleder relativ früh entflammbar ist. Eine Zigarettenglut würde Kunstleder nicht so gut überstehen, mit einem handelsüblichen Feuerzeug kann man es in Brand setzen. Bei echtem Leder kommt hingegen sogar ein Bunsenbrenner an seine Grenzen: Sogar in höchste Temperaturbereichen glimmt es allenfalls – stinkt dabei aber fürchterlich.

Leder kann auch definitiv punkten, wenn es auf Atmungsaktivität und Wasserdurchlässigkeit ankommt – diese Vorteile kann nur echtes Leder bieten (in vielen Bereichen ist jedoch eher eine Wasserundurchlässigkeit gewünscht, was dann hingegen eher für Kunstleders spricht).

Wir sind nicht sicher, ob dies wirklich generell zutrifft, aber man sagt, dass Leder hautfreundlicher sei und seine Textur von vielen Menschen als angenehmer als Kunstleder empfunden wird.

Fazit: Echtleder ist auf jeden Fall wertig, den ganz grossen Vorteil von Echtleder sehen wir jedoch in seinem Nimbus; eine Art von Zauber, von Luxus und Qualität sowie Urtümlichkeit umgibt das Leder. Obwohl einerseits vielleicht langlebiger als Kunstleder, ist es doch auch empfindlicher und will gut gepflegt werden, damit es möglichst lange nicht brüchig und unansehnlich wird.

Vorteile Kunstleder

Kunstleder bietet gegenüber dem Echtleder einige Vorteile. Besonders die Robustheit des Kunstleders ist hier herauszustellen – Krallen, Flüssigkeiten und Umwelteinflüsse können dem Lederimitat fast nichts anhaben.

Je nach Herstellungsvorgang und Güte des Kunstleders ist es beinahe unverwüstlich. Weder verändert es seine Form bei starker mechanischer Einwirkung, noch ist es – außer natürlich unter Zuhilfenahme von spitzen Gegenständen – mit normaler Kraft zu durchstoßen. Echtes Leder hingegen verliert vergleichsweise schnell seine Form, gibt unter Zug nach und verbeult bei einseitiger Abnutzung.

Kunstleder ist im Vergleich zu Echtleder kinderleicht zu pflegen. Dieses kann einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt oder kurz unter den Wasserhahn gehalten werden.

Daher werden gerade in der Medizin Untersuchungs- und Behandlungsmöbel oft daraus hergestellt. Dabei ist die, im Vergleich zum Echtleder, leichte Reinigung und auch die Verträglichkeit von chemischen Desinfektionsmittel enorm von Vorteil. Diese würden die obere Farbschicht von Echtleder zu schnell anlösen oder verspröden lassen.

Kein Wunder auch, dass Motorradsättel, Sättel von Jetskis, welche unter extremer Beanspruchung stehen, i.d.R. aus Kunstleder gefertigt sind; Sonne und Wasser würden dem Leder zu stark zusetzen.

Sensatec: das Kunstleder von BMW

Sensatec: das Kunstleder von BMW

Gleiches gilt für Autos; die Automobilindustrie ist der wohl grösste Abnehmer für Kunstleder. Schliesslich kann im Auto fast alles mit dem Lederimitat gepimpt werden – egal, ob Sitzbezüge, Schaltsäcke, Faltdächer, Dachhimmel, Lenkräder, Armaturen oder ganze Innenverkleidungen. Kunstleder wird im Auto einfach überall verwendet (sehr oft auch in Kombination mit Teilen aus Echtleder, damit sich die Ausstattung noch als “Leder” vermarkten lässt). Kunstleder wird jedoch besonders wegen seiner Robustheit und seiner leichten Verarbeitung gegenüber dem tierischen Leder bevorzugt.

Während man bei Echtleder aufpassen muss, dass es bei zu viel Feuchtigkeit nicht schimmelt, kann man bei Kunstleder sicher sein, dass das nicht passiert.

Allerdings wird oft angemerkt, dass sich Kunstleder bezüglich der Haltbarkeit nicht mit Echtleder messen kann. Diese Aussage trifft jedoch schon seit Jahren nur noch auf das günstigste Preissegment zu – bei modernen und hochwertigen Materialien dürfte auch die Haltbarkeit kein Thema mehr sein.

Last but not least: Kunstleder ist besser für Dein Karma. Echtleder ist leider nicht etwa ein sowieso entstehendes “Abfallprodukt” der Fleischproduktion, wie man vielleicht glauben mag. Auch handelt es sich bei dem verarbeiteten Endprodukt “Leder” keinesfalls mehr um ein umweltverträgliches “Naturprodukt”, sondern ganz im Gegenteil um ein in höchst bedenklichen Mass mit gesundheitsgefährdenden Chemikalien belastetes Kunstprodukt mit einem überraschend grossen ethischen und ökologischen “Footprint”.

Hier noch einige weiterführende Links zum Thema:

Die vier Leder-Legenden:

https://veganworld.de/die-vier-leder-legenden/2/

Leder: Tierleid und Umweltverschmutzung

Leder: Tiere zahlen mit ihrer Haut und ihrem Leben

Die 5 bekanntesten Mythen über tierisches Leder:

https://melinabucher.com/de/blogs/stories/leather-myths

(c) 2022 LONESOME DRAGON


INSTAGRAM
Vorschau Warenkorb